Wer hat Erfahrungen mit Genehmigungen in Thüringen?

Hier kann jeder über seine individuellen Erfahrungen mit den Landesdenkmalbehörden, Museen usw. berichten.

Moderatoren: Gladiator, jupppo

achimT
Beiträge: 80
Registriert: 30.11.2005 17:38
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von achimT » 26.04.2006 20:21

Moin Ribos,
wenn du wirklich Interesse an der Sache hast, dann bleib jetzt dran!

Ansonsten hast du jetzt doch eine gute Gelegenheit abzuspringen,denn Thüringen ist ein brisantes, archäologisch bedeutsames Pflaster.

Geduld solltest Du allerdings mitbringen, für das Amt bist Du schließlich erst einmal ein unbekannter "Niemand", der zufällig eine Sonde besitzt.
Nutze jede mögliche Gelegenheit für Kontaktaufnahmen. Vorträge im Amt,eventuelle Grabungen,Heimatverein,etc., anders kann sich kein Vertrauen aufbauen.
Gruß
Achim

Ribos
Beiträge: 7
Registriert: 20.04.2006 16:22

Aufgeben??!

Beitrag von Ribos » 26.04.2006 21:02

Hallo zusammen :roll:

aufgeben werde ich sicher nicht, hatte noch nie ein "Talent" dafür. :wink:

Bin schon froh über euren Zuspruch :) , hoffe natürlich das die Archäologen das auch so sehen..müsst bedenken, dass es nicht nur von mir abhängt..

Werde den Herrn Grasselt natürlich persönlich kontaktieren, denn nur so kann man eine Zusammenarbeit anstreben..



Grüße aus Erfurt

Ribos

u47
Beiträge: 3
Registriert: 29.06.2006 20:39
Wohnort: SDH

Beitrag von u47 » 29.06.2006 20:44

Hallo,

hm, denke die Diskussion hier ist schon beendet, schade. Ich gehe seit numer fast 16 Jahren fast regelmaessig suchen, hauptsaechlich im Bereich Nordthueringen. Am Anfang habe ich versucht mit den Bodendenkmalpflegern zusammenzuarbeiten, aber ich wurde mehr als mistrauisch beaeugt. Seither gehe ich ohne Genehmigung suchen, mache aber einen riesigen Bogen um BD`s (ist besser so).

Freue mich immer Gleichgesinnte zu treffen.

Gruesse an dieser Stelle an alle

Steffen

Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Hallo U47

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 30.06.2006 06:42

:D Hallo U47,
das Misstrauen uns gegenüber ist zum Teil ja auch gerechtfertigt.
Ich finde das noch nicht mal schlimm.
Übel wird es erst wenn keiner der Seiten mehr versucht eine Annäherung zu probieren. Man sich aus dem Wege geht und dadurch Verluste auf eben beiden Seiten entstehen.

Vorschlag : Probiere es nochmal. Vielleicht sitzen andere Leute (mit anderen Erfahrungen) jetzt dort wo du ehemals "abgeblitzt" bist.
Alles was du findest (und was undokumentiert bleibt) ist ein Verlust für ALLE.
Dementsprechend schwer wird man es dir in Zukunft machen "einfach so" suchen zu gehen. :wink:

Besten Gruß

Stefan
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

u47
Beiträge: 3
Registriert: 29.06.2006 20:39
Wohnort: SDH

Beitrag von u47 » 02.07.2006 09:26

Ja, Stefan, hast Recht, das sollte ich und ich bin mittlerweile auch schon wieder daran Kontakt aufzunehmen. Bin mal gespannt was bei rumkommt. Wenn nicht habe ich es wenigstens probiert und kann mir da keinen Vorwurf machen.
Also schaun wir mal.

In diesem Sinne "gut Fund"

Steffen

PS. Hat hier jemand Erfahrung mit dem White`s DFX in bezug auf Leistung, Bedienbarkeit, Stoeranfaelligkeit etc. Danke schon mal im vorab.

Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Ich...

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 02.07.2006 14:30

:D Hallo Steffen,
ich drücke dir die Daumen !
Wie es auch kommt : Bitte berichte uns hier davon !
(Könnte man das öffentlichen Druck nennen ??) :wink:

Du machst das schon richtig. Bis bald.

Besten Gruß

Stefan
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

u47
Beiträge: 3
Registriert: 29.06.2006 20:39
Wohnort: SDH

Beitrag von u47 » 04.07.2006 16:01

Hallo,

also gestern hatte ich eine Begegnung der dritten Art. In der Naehe meiner Heimatstadt werden archäologische Ausgrabungen gemacht (also richtig legal mit Genehmigung u.s.w.). Ich dachte mir schaust mal vorbei und da man gerade am buddeln war dachte ich frag doch einfach mal wie das laeuft so mit Genehmigung etc. Der erste den ich ansprach ein Herr W. war sehr erfreut, das sich fuer die Ausgrabung interessiert wurde gab bereitwillig Auskunft. Ich sagte ihm dann auch das ich mit einem Detektor suchen gehe, er sagte klar warum nicht. Plötzlich kam eine zweite Person dazu, sagte Herrn W. das er mal an einer Plane anfassen solle und zu mir: "Haben Sie irgendwelche Fragen, dann gehen sie ins Museum da ist eine Ausstellung, da werden die alle beantwortet, und jetzt Tschuess."
Toll, da war ich pappe satt. War naehmlich der oberste Chef der Denkmalschuetzer, moechte nicht wissen was der gemacht haette wenn ich zu dem gesagt haette das ich suchen gehe.
Wie soll man mit so einem Typen einen vernuenftigen Dialog fuehren (ich bin kommunikativ nicht der schlechteste).

Also werde ich wohl weiter abseits der Wege suchen und hoffen das ich diesem Typen so schnell nicht mehr ueber den Weg laufe.

Gruss Steffen

Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Hallo Steffen,

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 05.07.2006 01:56

Hallo Steffen, :D
der Herr wollte doch nur Feierabend machen.
Nach einem anstrengendem Tag in teils gebückter Haltung, bei dem jetzigen Wetter.... kein Wunder.

Begreife das was er dir sagte als Einladung ! Spreche im Museum vor und warte erstmal ab.

Nicht aufgeben.......

Besten Gruß

Stefan
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

bobbymcghee
Beiträge: 59
Registriert: 27.10.2005 08:39

Beitrag von bobbymcghee » 06.07.2006 07:49

Es ist ein langer und auch gedultiger Weg, aber einer der sich lohnt wenn man dran bleibt und nicht aufgibt, Kompromisse eingeht und auch versucht die andere Seite zu verstehen.

Was bei uns im Nachbarbundesland Sachsen alles an Neuerungen kam, wissen ja die meisten.

Doch ich bin glücklich und zufrieden, hatte zwar einige graue Haare mehr bekommen und musste mich in die neue Gegebenheiten rein denken, aber dazu lernen hat noch niemanden geschadet. Habe jetzt eine Ausgrabung zugeteilt bekommen. War gestern vor Ort und habe die Details geklärt. Eine wunderbare Arbeit, sehr netter Kontakt und Freundlichkeit. Werde am Freitag mit der Suche beginnen und sehe auch das erste mal einen noch größeren Sinn in der Suche. Ich bin sehr stolz und glücklich darüber eine nützliche Hilfe bei dieser Ausgrabung zu sein und akzeptiert zu werden. Hoffe nun auf Funderfolge, die auch zu einem bessern Verständnis und vieleicht auch zu Meinungsänderungen zwischen den Parteien beitragen können.

Bleib dran und zieh Dich nicht in die Dunkelheit zurück. Hier ist der Weg das Ziel.

Beste Grüße. Bobby

Gast

Beitrag von Gast » 11.07.2006 20:07

allo Ribos,
an Thüringen sind wir gerade "dran".

Wenn du etwas Geduld hast, können wir dir bestimmt bald mehr dazu sagen.

Denke, in einem Monat sind wir schlauer. Wink


Will mir ja nicht alle zum Feind machen, aber ich verstehe den ganzen
Trara nicht.
Ich habe auch ne Genehmigung in Thüringen.
Gab es ohne Probleme, allerdings möchte ich einschränkend und polarisierend bemerken, dass es mich nicht wundert, dass einige der hier in anderen Threads schreibenden Leute abgelehnt werden.

Grüße

Klaus

Benutzeravatar
Loenne
Site Admin
Beiträge: 1169
Registriert: 15.10.2005 19:01
Wohnort: Horst (Holstein)
Kontaktdaten:

Beitrag von Loenne » 11.07.2006 20:40

Jetzt wird es interessant!! Du hast für Thüringen eine schriftliche Genehmigung zur Suche mit einem Metalldetektor und auch zum Graben? Und gleichzeitig auch noch eine für Hessen? Für welche Bundesländer denn noch?

Könntest Du mir die Genehmigung evt. einmal per Mail (persönliche Daten unkenntlich gemacht) zukommen lassen?

Das wäre für unsere Arbeit sehr wichtig!

Gruß
Loenne

Gast

Beitrag von Gast » 13.07.2006 06:59

Löscht endlich meine Beiträge bzw. meinen Thread.

Letzte Aufforderung.

Wende Dich ans Landesamt für Archäologie bzw. Museum für Vor- und Frühgeschichte in Weimar und beantrage mal eine.

Ich hab sie bekommen, sehe allerdings schwarz, weil Ihr so unbedingt mit Thüringen verwurzelt seid, wird wohl nüscht.

Gesetzt dem Falle, dass es net klappt, dann nehmt einfach Ray - 117 Sprachen gleichzeitig hören - Rettich mit, mit so Hirnis kommt man bestimmt weiter.

Grüße

Gast

Beitrag von Gast » 13.07.2006 07:08

Hallo Schneemann,

in der Tat gibt es ein solches Formular. Ich stelle es hier mal rein. Ich kann es Dir auch per E-Mail-Anhang zusenden, wenn Du unter der E-Mail-Adresse Redaktion@schatzsucher-magazin.de mir eine E-Mail schreibst

Viele Grüße

Walter
www.schatzsucher-magazin.de


Antragsformular für Nachforschungsgenehmigung :


Jo, dass sagt alles, wenn Ihr weiterkommen wollte, dann scheidet alte Zöpfe ab und distanziert Euch von Hirnis und Bauchladenverkäufen, die in jedem Formum mit ihren Links um sich werfen.

Es gibt in ganz Deutschland keinen Antrag, welcher an ein Standartformular gebunden ist.
Schon gar nicht in diesem Falle.

Zu Dir Walter: " Du bist beim LfD sowas von durch, durcher gehts net"

Da stellen sich schon die Nackenhaare, wenn dort IG Phoenix vernommen wird.

Weiter so.

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 273
Registriert: 16.02.2006 15:13
Wohnort: Großherzogthum Baden

Beitrag von Daniel » 13.07.2006 13:31

Nanu Klaus?
Warst Du es nicht,der so gegen persönliche Beleidigungen in Foren tönte?
Du solltest auch wenn polarisiert wird niemanden persönlich angreifen.
Da fass Dich doch mal an der eigenen Nase,bevor Du das nächste Mal über andere wetterst. :lol:
"Hirni" finde ich jetzt etwas schlimmer,wie "Herr Wichtig".

Erheiterte Grüße von Daniel. :lol:

Antworten