Angenehmes Gespräch mit der LVR Außenstelle Overath!!

Hier kann jeder über seine individuellen Erfahrungen mit den Landesdenkmalbehörden, Museen usw. berichten.

Moderatoren: Gladiator, jupppo

Söndli

Angenehmes Gespräch mit der LVR Außenstelle Overath!!

Beitrag von Söndli » 26.01.2006 15:11

Hallöle Ihr Lieben,

gestern am 25.01.06 hatten wir den Termin bei der LVR Außenstelle Overath.
Herr Dr. Gechter war leider verhindert und dadurch hatten wir das Vergnügen mit Frau Gechter zu sprechen.
Nach einer freundlichen Begrüßung durch Sie und Ihrer putzigen Hündin, wurden wir ins Büro gebeten.
Wir begannen das Gespräch damit, dass wir Ihr erklärten dass wir an der Geschichte und dem Altertum des Rhein Sieg Kreises interessiert sind, Ingo dort seine Kindheit verbracht hat und wir diese Gegend gerne weiter mit einer Sonde erforschen würden.
Durch Ihre freundliche Art ist unsere Panik vor diesem Termin schnell verflogen gewesen!
Sie klärte uns auf was man denn so alles beachten müsste und wie die Vorgehensweisen wären bzw. aussehen würden.
Auch das dies mit den Sondengängern ein zweischneidiges Schwert wäre da schon so viel negatives passiert wäre, Sie selber stehe der Sache aber offen gegenüber da man auch auf die Unterstützung der Sondler nicht verzichten möchte!
Ingo erzählte aus seiner Jugend die er in dieser Gegend verbracht hatte, es ging mit einem angenehmen Gespräch weiter!
Wir erzählten Ihr das wir das Hobby Sondengehen erst angefangen haben und aufgrund einer noch nicht vorhandenen Genehmigung noch keine große Erfahrung sammeln konnten, erklärten Ihr aber was für Bemühungen wir schon unternommen hätten um uns gut vorzubereiten !
Wir erzählten das wir schon Kontakt aufgebaut hätten zu H. Dr. Luley in Bonn und ein Informationsgespräch mit Prof. Dr. Hellenkemper aus Köln hatten!
Ebenso das wir schon einige Äcker abgefahren sind und diese auf Kartenmaterial eingezeichnet haben und sogar auf einem viele Tonscherben gesehen hätten!
Bei dem Thema Scherben erzählte Sie uns wie diese dort hin gekommen sein könnten, es ging vom alten Hof bis zum Fäkalienfeld……..
Es entwickelte sich ein lockeres Gespräch und schweifte immer mehr ab vom Thema, Ingo und Frau Gechter schwärmten von der tollen Gegend, den Leuten und der Landschaft.
Sie erzählte von hier und da und sogar das Ihr schon Leute seltsame Funde präsentiert hatten die wohl aus Gräbern stammten die wohl geplündert worden seien!
Nach einigen Minuten fragte Sie was wir denn vor hätten mit den Funden wenn wir welche hätten.
Wir erklärten dass wir diese gerne an Schulen oder Museen weiter geben würden!
Der Satz hat Ihr wohl gefallen und da wir noch neu auf dem Gebiet sind machte Sie uns ein nettes Angebot!
Wenn wir Interesse hätten könnten wir als Ehrenamtliche Mitglieder arbeiten, wir sollten doch dann einfach mal am 4. März zu einem EM Treffen in Overath kommen und uns die Sache mal ansehen, wenn das nichts für uns wäre könnten wir die Genehmigung immer noch beantragen, was wohl kein Problem wäre!

Begeistert und mit einem Lächeln sagten wir zu!
Sie erklärte uns kurz was die EM so für Tätigkeiten hätten und das ging von der Begehung von Baustellen, Kanalarbeiten, der Ackersuche , Grabung bis hin zur suche in Waldgebieten!
Ebenso werden Seminare und Schulungen angeboten!

(Ich denke für uns Frischlinge gibt es da doch keinen besseren Einstieg!!!???)

zum Schluss kam noch die Frage auf wie wir den auf die Idee gekommen wären diesen Offiziellen weg zu gehen?
Hier hatten wir die Möglichkeit das DIGS zu nennen und Ihr erzählt das wir durch dieses Forum auf die Richtigen Wege gelenkt worden sind und das sich die Personen im Forum für ein Positives Miteinander zwischen den Archäologen und Sondengängern einsetzen!!!
Sie war positiv überrascht!!!

Ja, alles in allem war es ein tolles Gespräch und wir freuen uns schon auf das Treffen am 4. März!!!!!

An dieser Stelle möchte ich auch allen Kollegen im DIGS rechtherzlich danken!!!!
Ohne die Unterstützung, dem Mutmachen, den Hilfestellungen und der tollen Kommunikation wären wir heute nicht so weit gekommen!!

Vielen Dank an Euch!!!

Lojoer
Beiträge: 619
Registriert: 16.10.2005 20:31
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Lojoer » 26.01.2006 18:26

Hallo Barbara und Ingo,
es freut mich, dass ihr so netten Kontakt gefunden habt. Ich bin fest davon überzeugt, dass Ihr eine Bereicherung für die EM darstellt.
Gruß Jörg
Gruß
Jörg

Benutzeravatar
reddi
Beiträge: 160
Registriert: 24.11.2005 01:33

Beitrag von reddi » 26.01.2006 20:35

Hört sich super an!

"Wenn wir Interesse hätten könnten wir als Ehrenamtliche Mitglieder arbeiten...". DAS ist auch ein nettes Angebot. Ich hoffe aber auch, dass DIES NICHT den Detektor auschließt...

MEINE Informationen sind bislang die, dass sich BEIDES nicht sooo richtig... verträgt bzw. der Weg dahin ein seeeeehr individueller bislang noch nicht offiziell geregelter Weg ist. :?

Mein Empfinden: Suchen (mit Suchgenehmigung) ist bereits ein `kleines Ehrenamt`: Man sucht (und findet) Bodenfunde und dies leztendlich nicht primär zum Eigennutz, sondern um Informationen der Allgemeinheit (über die Archäolgie) zur Verfügung zu stellen.

Persönlich wäre ICH lieber ein offizieller Ehrenamtlicher (AUCH mit Sonde...), als wie jetzt ein `Einzelgänger mit Suchgenehmigung` ;-) (OHNE Fortbildungen/ Seminare/ Schulungen und OHNE feste Anbindung an die Archäologie).

Meine Motive wären die eines Ehrenamtlichen; die Pflichten wären keine Hürde und über die `Rechte` täte ich mich freuen... ;-) Einziger Unterschied: Wo es angebracht scheint (und auch abgesegnet...) würde ich meinen Detektor einsetzen wollen.

gruß,

reddi

Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Hallo Barbara, hallo Ingo,

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 27.01.2006 07:59

:D Hallo Barbara, hallo Ingo,

das was du berichtst hört sich vielversprechend an.

Wenn ihr mit dem Denkmalamt gut klar kommt und eine gemeinsame Arbeitsgrundlage findet, (egal ob als Ehrenamtler oder meldender Sucher),
ist ein weiteres Etappenziel erreicht.

Ich freue mich für euch !

So, jetzt an die Arbeit...... :wink:

Besten Gruß

Stefan
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

Söndli

@ all

Beitrag von Söndli » 27.01.2006 10:48

Hallöle Jörg,

ja wir hoffen durch unsere Freizeit und die vorhandene Technik einen guten Beitrag leisten zu können :D
Wir freuen uns schon darauf :wink:


@ reddi

Hallöle reddi,

so wie wir das verstanden haben ist bzw. wird auf dem Ausweis der EM eine Eintragung vermerkt das die Arbeit mit einer Sonde beinhaltet, für bestimmte Gebiete wird zusätzlich ein Schreiben verfasst was mit geführt werden muß (ich denke mal das sind Bodendenkmäler und Waldgebiete?!)
Tja das mit den Seminaren ist zwar toll aber wird für uns nicht realisierbar sein da diese in der Woche stattfinden, wir aber berufstätig sind :?
Deine Vermutung das sich beide Seiten (Archäologen & Sondengänger)nicht so richtig vertragen ist schon richtig, es sitzen da beim Treffen beide Seiten, aber sie kommen wohl miteinander aus!?
Wie schon gesagt, Frau Gechter möchte aber auf die Unterstützung der Sondengänger auch nicht verzichten vor allem was die Maisfelder angeht die Ihr große Sorgen machen, da sind die Sondengänger klar im Vorteil :D , wir können tiefer blicken als die Feldbegeher :wink:

@ Stefan,

Hallöle Stefan

ja durch Eure Hilfe haben wir es geschafft einen Schritt weiter zu kommen und wir hoffen das dies sich auch auf die Zukunft in der Gemeinsamkeit zwichen den Archäologen und Sondengänger auswirkt :!:
Wir geben unser bestes

Mit besten Grüßen us Kölle

Benutzeravatar
Auftragssucher
Site Admin
Beiträge: 303
Registriert: 20.10.2005 20:13
Wohnort: Hessen

GEIL!

Beitrag von Auftragssucher » 27.01.2006 23:13

Hallo Ihr Söndlis,
ich finde, Euer Beitrag ist seit langem das ermutigendste was ich hier lesen durfte!
Danke für das Feedback!!!
Gruss und Gut Fund

Andreas Maaßen
www.auftragssucher.de

Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Hallo Indy,

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 27.01.2006 23:40

:D Hallo Indy,
ja, das macht doch wieder Mut.

Ich habe heute morgen bereits dort meine Mithilfe als Ehrenamtlicher Mitarbeiter angeboten.

Bin auf eine Antwort sehr gespannt. :!:


Besten Gruß
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

Söndli

@ Autragssucher & @ Stefan

Beitrag von Söndli » 30.01.2006 10:29

Hallöle Andreas,

Das freut uns das wir so positives schreiben konnten!!!!!!!!!

Wie schon gesagt, OHNE das DIGS und den Forenmittgliedern wären wir nicht soweit bis zum heutigen Tage, von daher ist ein Feed back selbstverständlich :wink:


@ Stefan,

wenn die Dein Angebot als EM abschlagen würden wäre das ein Hammer!!!!!

Ich denke das wir uns doch am 4. März sehen, Du hast schon so viel geleistet es wäre ein Fehler der LVR Overath Dich nicht zu nehmen!!!!!!

Du bist schon lange aktiv, hast die nötige Erfahrung was sollte dagegen Sprechen?????
Und da Frau Gechter sehr positiv über Deinen Einsatz im Forum überrascht war, wäre das evtl. die Möglichkeit einen Archäologen ins Forum zu bekommen!!!! :D :wink:

Mit bestem Grüßle

Benutzeravatar
Auftragssucher
Site Admin
Beiträge: 303
Registriert: 20.10.2005 20:13
Wohnort: Hessen

Re: @ Autragssucher & @ Stefan

Beitrag von Auftragssucher » 30.01.2006 13:42

Söndli hat geschrieben:Und da Frau Gechter sehr positiv über Deinen Einsatz im Forum überrascht war, wäre das evtl. die Möglichkeit einen Archäologen ins Forum zu bekommen!!!! :D :wink:
Immer her damit!! Unser André soll sich doch nicht mehr so alleine fühlen, oder..!? :wink:
Gruss und Gut Fund

Andreas Maaßen
www.auftragssucher.de

Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Leider muß ich...

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 30.01.2006 21:11

:D Hallo,
Leider muß ich morgen noch ein wenig telefonieren.

Und GANZ OBEN mal anfragen was das soll :

Sondengänger werden (laut Frau Gechter) nicht (mehr) als Ehrenamtliche
geführt. Sie sollen nur Einzeltermine zur Fundabgabe bekommen.

Weiterbildung ? Fragezeichen......
Versicherung ? Fragezeichen......

Mir scheint : Wir wären eher lästig.

DAS kläre ich morgen...... :D
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

Söndli

Beitrag von Söndli » 01.02.2006 13:12

Hallöle Stefan,

als ich deine Worte hier gelesen habe war ich echt bafff.

Habe umgehend in Overath angerufen um mir bestätigen zu lassen das ich am 25.01 das Infogespräch hatte!!!
Nun teilte mir Frau Gechter mit das sie mich wieder ausgeladen hätte für das EM Treffen!!
Der Grund wäre der das vorher schon festgelegt worden wäre das die EM und die Sondengänger seperat betreut werden sollen sie davon aber noch nicht in Kenntnis gesetzt wurde!??????

Ich solle nun einfach den Antrag sellen!!!
Das muß ich ja nicht verstehen,oder?????
Na gut dann gehts jetzt los mit dem Antrag und ab in die Post!!!!

Seltsam seltsam..........

Benutzeravatar
reddi
Beiträge: 160
Registriert: 24.11.2005 01:33

Beitrag von reddi » 01.02.2006 15:41

Hallölelilalo Söndli ;-) ,

sieh es doch mal so: In anderen Bundesländern kannste die Sonde allenfalls im eigenen Garten ausprobieren...

NRW ist da garnicht sooo schlecht.
Sicher - DAS ist jetzt ersteinmal wieder eine traurige Nachricht... und ich es habe es mir (leider) genauso gedacht. Wie geschrieben ist das Ehrenamt mit Sonde in unserem Einzugsbereich noch nicht geregelt bzw. wird getrennt voneinander behandelt.

ABER: Zeig mit Deiner Suchgenehmigung (dem `kleinen Ehrenamt`...), dass Du gewillt bist der Archäologie zuzuarbeiten und die Sonde EINE ZUSÄTZLICHE wertvolle Hilfe bei der Prospektion von Flächen sein kann. Damit auch der `Sondler` (sofern er sich an vorgegebene Spielregeln hält!) auch eine guter Ehrenamtlicher SEIN KÖNNTE.
(Du bist schon auf einem guten Weg... es gibt Leute, die haben JAHRELANG keine Suchgenehmigung erhalten, obwohl der gesetzliche Anspruch gegen war - und das lag NICHT an den Personen!)

Und eines Tages vielleicht... gut Ding will Weile haben!

Suchgenehmigung für die Sonde und ein zusätzliches Ehrenamt kommt für mich allerdings nicht in Frage.

Warum?!? Naja, ich sehe das Problem im Vertrauen meiner Person gegenüber. Mal angenommen des Falles ich bekäme die Aufgabe ein Feld zu prospektieren. Im Ehrenamt natürlich OHNE Sonde. So, und auf dem Gelände treibt ein `Kollege` mit Sonde seine Machenschaften (illegalerweise...). Tja, wenn man da mal nicht direkt mich im Verdacht hätte! Wäre ja auch naheliegend - allerdings unzutreffend.

Auf der anderen Seite bekäme ich wahrscheinlich die Vollkrise wenn ich auf dem ACKER die Scherben lesen würde und NIE /nicht gleichzeitig mit dem Detektor die Metallfunde aus der gestörten Schicht entehmen dürfte. Die `sichert` dann ein anderer... womit ein wichtiger Teil der Bodeninformationen auf nimmerwiedersehen verlorengeht :evil:

Natürlich wäre ich als Ehrenamtlicher auch bereit Aufträge OHNE Sonde zu übernehmen; jedoch generell & immer ohne Sonde... immerhin bin ich über das Sondeln auf die Idee gekommen meinen Beitrag für die Bodendenkmalpflege (eher BodendenkmalRETTUNG...) zu leisten.

Was ich noch vergessen habe: Es ist ja nicht so, dass der Sondengänger mit Genehmigung nur die Metallfunde anträgt; er sucht & sammelt ja auch gleizeitig Scherben & Co.

Naja, "schaun´ wer ma" würd` der Frantz sagen.


gruß,

reddi

Lojoer
Beiträge: 619
Registriert: 16.10.2005 20:31
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Lojoer » 01.02.2006 18:21

Hi reddi,
um Gottes willen, was ist denn das für ein Durcheinander bei Euch. Sondengehen kein Ehrenamt, ohne sSonde ist es Ehrenamt. Da ist es in Hessen aber eindeutig geregelt. Wer mit Genehmigung geht, ist ehrenamtlich und hat auch das Recht auf Bodendenkmälern zu gehen, wenn diese auf gefährdenten, sprich gestörten Flächen sind.
Dies ergibt auch einen Sinn, wenn die reinen Scherben- und Steinzeitsammler technisch in der Lage wären Fundstücke in 10 cm Ackertiefe zu finden, würden sie das auch tun.
Nun gut ich brauche die Bezeichnung Ehrenamt nicht, ich verlange die Gleichbehandlung und Gleichstellung.
Ganz davon abgesehen, dass gerade viele älter ehrenamtliche Sucher nicht die modernen Methoden des GPS nutzen und hinsichtlich der Fundortbestimmung nicht selten ein nur sehr wage ....
Ach lassen wir das.
Gruß Jörg
Gruß
Jörg

Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Hallo liebe Mitstreiter !

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 01.02.2006 20:00

:D Hallo liebe Mitstreiter,
ich bitte euch um ein wenig Geduld.

Es sind findige Köpfe angesprochen worden, die vielleicht eine Lösung des Problemes erarbeiten können.

Sowas braucht aber Zeit.
Die wir auch haben. Wir bleiben einfach dran.......... :wink:

Danke !
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

Söndli

@ all

Beitrag von Söndli » 07.02.2006 16:46

Hallöle Ihr Lieben,

ja nach dem kleinen Flop mit der Außenstelle Overath gehts nun aber munter weiter!

Haben jetzt den Antrag geschrieben und sogar alle Äcker abgefahren und mit Bild und Wort dokumentiert!

So, nun ist seit gestern das Ganze mit Kartenmaterial nach Bonn zum Dr. Luley gegangen :!:
Und nun heist es warten und hoffen das es klappt :D

Antworten