Verlandung

Warum gibt es Archive? Warum sind Befunde meistens wichtiger als Funde? Warum ....?

Moderatoren: jupppo, Lojoer

Antworten
Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Verlandung

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 27.02.2006 16:13

Ein archäologischer Bericht auf dem Sender Phönix
zeigte unter anderem die zunehmende Verlandung in z.B. Griechenland.
Verschiedene Hafenstätten der Antike liegen heute mehrere Kilometer im Landesinneren.
Somit auch einige damals versunkene Schiffe.

Holland, das ja ein großen Anteil seines Staatsgebietes dem Meer entrungen hat, dürfte somit ebenfalls eine nicht unbeachtliche Menge dieser Wracks sein eigenen nennen. Ist euch davon etwas bekannt ?
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

müllmann
Beiträge: 6
Registriert: 15.03.2009 18:26
Wohnort: bad ems

wracks unter holland

Beitrag von müllmann » 16.03.2009 23:04

verlandetes wrack in holland... soll ich mich so vorstellen? nein, besser als opa aus amsterdam. zur zeit in baden um dem enkelchen was zu erzählen. das darf dann auch auf holländisch sein (wir verstehen uns schon) so wie diese abc-datenbank mit mehreren hundert wraks seit 1200

http://www.geheugenvannederland.nl/?/nl ... a01_plaats

was rundum almere liegt, zeigt diese karte

http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... start%3D40

was willst du mehr?

Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 16.03.2009 23:11

:D Grüss dich müllmann !

Hab´s mir doch gedacht > Verdammt viele Funde !


Besten Dank und viel Spaß beim Enkel (und uns...) !
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

müllmann
Beiträge: 6
Registriert: 15.03.2009 18:26
Wohnort: bad ems

Beitrag von müllmann » 25.03.2009 19:34

nachsuche zum thema verlandung ergab, dass der niederländische kultusminister gerade dabei ist, 23 bodendenkmäler unter schutz zu stellen. darunter die reste einer römischen wasserleitung (bei Groesbeck und Nijmegen); die gracht von Corbulo (bei Leiden), wo 1996 eine goldenen Maske gefunden wurde; vier fundplätze in Leidsche Rijn mit resten des römischen Limes: straße, kaibefestigung, schiff, heerlager, wachtturm und siedlung; geschützt werden jetzt auch die wraks im watt und im Flevopolder.

reiche ernte zeigen die niederländischen sucher täglich im [url]www.muntenbodemvondsten.nl[/url]

Antworten