Verhaltensweise bei Munitionsfunden..

Moderatoren: achimT, Insurgent

Antworten
Benutzeravatar
Loenne
Site Admin
Beiträge: 1169
Registriert: 15.10.2005 19:01
Wohnort: Horst (Holstein)
Kontaktdaten:

Verhaltensweise bei Munitionsfunden..

Beitrag von Loenne » 21.02.2006 17:44

Wenn man auf Munition, Waffen oder jegliche Art von Sprengkörpern treffen sollte, heißt das immer sofortiges Ende von weiteren Bergungsversuchen. Fundort sichern und oder markieren. Danach bitte sofort den Kampfmittelräumdienst verständigen.

In Schleswig-Holstein wäre das:

Tel: 04340 - 4049-49 od.
Tel: 04340 - 4049-41
Fax: 04340 - 4049-58
e-Mail: Kampfmittelräumdienst

Die Anforderung des Kampfmittelräumdienstes kann rund um die Uhr über die örtliche Polizei (Tel. 110) bzw. das Lagezentrum des Innenministeriums erfolgen.

Am Wochenende wird man direkt beim KMRD niemanden erreichen. In diesem Fall bitte das Lagezentrum der Polizei anrufen. Zu erreichen unter:
0431-1606111-1 oder -2

Die verständigen dann jemanden von KMRD über Handy.

Eine Meldung ist völlig problemlos und es werden keine Fragen gestellt!

Der unsachgemäße Umgang mit Munition oder Teilen davon kann tödlich sein!

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 273
Registriert: 16.02.2006 15:13
Wohnort: Großherzogthum Baden

Beitrag von Daniel » 21.02.2006 18:46

In dem Zusammenhang möchte ich gerne auf die Service Seite der Kollegen von SDE hinweisen.
http://www.schatzsucher.de/index.php?op ... Itemid=134
Da sind die Adressen und Telephon Nummern der Räumdienste der einzelnen Bundesländer aufgelistet.

Gruß Daniel

Benutzeravatar
Loenne
Site Admin
Beiträge: 1169
Registriert: 15.10.2005 19:01
Wohnort: Horst (Holstein)
Kontaktdaten:

Beitrag von Loenne » 21.02.2006 19:40

Hallo Daniel,

vielen Dank für deinen Link. Wie du aber unschwer sehen kannst, gibt es unterschiedliche Telefonnummern. Diese sind Nummern aus der "Praxis", die ihre Gültigkeit auch nach Büroschluss haben, also z. B. am Wochenende. Und dies trifft uns ja leider öfter. :wink:

Wichtig war mir auch noch der Hinweis, dass problemlos gemeldet werden kann.

Wäre schön, wenn wir das für jedes Bundesland zusammentragen könnten.

Gruß
Loenne

Benutzeravatar
Loenne
Site Admin
Beiträge: 1169
Registriert: 15.10.2005 19:01
Wohnort: Horst (Holstein)
Kontaktdaten:

Beitrag von Loenne » 21.02.2006 20:42

Und noch ein komplette Zusammenfassung (wobei sich die erste Nummer speziell auf Eutin bezieht):

Bild

Gruß
Loenne

Oetti1
Beiträge: 10
Registriert: 30.10.2005 17:24
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Oetti1 » 24.02.2008 11:33

Kleiner Nachtrag zu den Nummern:

Ich hatte letztens einen Munitionsfund. Somit rief ich den KMRD an. Da dort schon Feierabend war, meldete sich der Pförtner und verwies mich an das Lagezentrum. Sowohl das Lagezentrum als auch der irgendwann eintreffende KMRD wies mich darauf hin, dass ich doch bitte das nächste Mal die örtliche Polizei anzurufen hätte, da die Polizei sowieso einzuschalten wäre, um die Fundstelle zu sichern. Auch mein Hinweis, dass ich den Fund als mindergefählich ansehe und er nicht zu sichern sei, ändere an dieser Meldungskette nichts, wurde mir beschieden.

Benutzeravatar
Loenne
Site Admin
Beiträge: 1169
Registriert: 15.10.2005 19:01
Wohnort: Horst (Holstein)
Kontaktdaten:

Beitrag von Loenne » 24.02.2008 12:00

Moin Oetti,

kommt wahrscheinlich auch immer drauf an, mit wem man gerade spricht (wie in allen Behörden :wink: :wink: ). Als ich mich das letzte Mal an das Lagezentrum gewendet habe, gab es keinen Hinweis in diese Richtung. Kann aber natürlich sein, dass wir Sondengänger immer mehr werden und dadurch auch mehr Meldungen reinkommen, was die wiederum nicht so gerne haben. :D

Gruß
Michael

Antworten